RICHARD BOORBERG VERLAG

×


Verlagsprofil

 

 

Der Richard Boorberg Verlag zählt als unabhängiges Familienunternehmen heute zu den 100 größten deutschen Verlagen. In der jährlichen Zusammenstellung des Branchenorgans »buchreport« (Ausgabe April 2023) steht er an 56. Stelle. Das Verlagsprogramm deckt weitgehend alle Rechtsgebiete ab und umfasst etwa 1.000 Monografien, 140 umfangreiche Vorschriften- und Rechtsprechungssammlungen sowie Kommentare in Loseblattform, 47 Buch- und Schriftenreihen, 33 Fachzeitschriften sowie 14 Online-Dienste, sonstige elektronische Produkte und Formularsortimente. Die Neuerscheinungen belaufen sich pro Jahr auf etwa 500 Bücher, Loseblattwerke und Ergänzungslieferungen.

Der Verlag beschäftigt etwa 200 fest angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben den geschäftsführenden Gesellschaftern Dr. Berndt Oesterhelt und Markus Ott gehören der erweiterten Geschäftsleitung an: Jan Haaf (Kaufmännische Leitung) und Judith Simon, die das Münchener Haus leitet, sowie Marcus Preu (juristisches Lektorat und Zeitschriftenredaktion), Michael Berg (Vertrieb) und Axel Klimek (Marketing).