RICHARD BOORBERG VERLAG

×


Juni 2024
Tagungen
10. - 11.06.2024

29. Deutscher Präventionstag

Schwerpunktthema: „Sicherheit im Wandel“.

Veranstalungsort:
Messe Cottbus
Vorparkstraße 3, 03042 Cottbus
Veranstalter:
DPT - DEUTSCHER PRÄVENTIONSTAG gGmbH
Kurt-Schumacher-Str. 29, 30159 Hannover
Telefon 0511 367394-10
Telefax
E-Mail: dpt-team@praeventionstag.de
Internet: http://www.praeventionstag.de

Sicherheit ist ein zentraler Begriff sowie Referenzpunkt in der Gewalt- und Kriminalprävention. Doch auch wenn in diesem Begriff ein Gefühl von Stabilität und Konstanz mitschwingt, ist feststellbar, dass sich sowohl die Bedeutung des Sicherheitsbegriffes als auch die Aufgaben zur Erlangung von Sicherheit in erheblichem Wandel befinden. Veränderungen finden zudem in Bezug auf die Frage der Zuständigkeiten für die Herstellung der Sicherheit von Individuen und Gesellschaft statt.

Veränderungen in den Sicherheitsauffassungen und -anforderungen entstehen u.a. durch gesellschaftliche und demografische Prozesse, die aktuellen Krisen sowie technische Entwicklungen. Insbesondere die digitalen Räume lassen neue Kriminalitätsphänomene und Tatgelegenheiten entstehen. Die Unterscheidung in objektive und subjektive Sicherheit, sowie die Erkenntnis, dass diese beiden Facetten nicht deckungsgleich sind, ist inzwischen gängig. Deutlich wird, dass der Begriff der Sicherheit  so wie alle Wertebegriffe – „sozial konstruiert“ ist.

Der Deutsche Präventionstag wird daher im Rahmen des 29. Jahreskongress analysieren, wie Sicherheit gegenwärtig gefasst wird und worin die wesentlichen aktuellen Herausforderungen bestehen.

Hierzu wird bereits im Vorfeld des Kongresses eine wissenschaftliche Begleitschrift (Gutachten) erstellt werden. Das Konzept und eine thematische Einführung finden Sie in diesem Kurztext. Konzept und Koordination erfolgt durch Prof. Dr. Gina Rosa Wollinger. Die Begleitschrift wird vier thematische Expertisen umfassen. Folgende Expert*innen werden dazu beitragen:

  • Prof. Dr. Frank Asbrock, Zentrum für kriminologische Forschung Sachsen
  • Prof. Dr. Stefanie Kemme & Jasper Bendler, Universität Münster
  • Prof. Dr. Christopher Daase, Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung
  • Benjamin Derin & Prof. Dr. Tobias Singelnstein, Goethe-Universität Frankfurt

Die Begleitschrift wird im Frühjahr 2024 im Vorfeld des Kongresses erscheinen.

Der Richard Boorberg Verlag ist auf dieser Veranstaltung Aussteller.

November 2024
Tagungen
7. - 08.11.2024

9. Deutscher Sozialgerichtstag

 

 

Tagungsort:
Bundessozialgericht Kassel
Graf-Bernadotte-Platz 5 34119 Kassel
Veranstalter:
Deutscher Sozialgerichtstag e.V.
Graf-Bernadotte-Platz 5 34119 Kassel
Telefon 0561/3107 – 232
Telefax 0561/3107 – 398
E-Mail: geschaeftsstelle@sozialgerichtstag.de
Internet: http://www.sozialgerichtstag.de

Der Deutsche Sozialgerichtstag e.V. ist ein interdisziplinärer Fachverband, dem

  • Richterinnen und Richter,
  • Ehrenamtliche Richterinnen und Richter,
  • Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte,
  • Rentenberaterinnen und Rentenberater,
  • Verfahrensbevollmächtigte von Verbänden,
  • Vertreterinnen und Vertreter von Behörden,
  • Medizinische Sachverständige,
  • Angehörige der Rechtswissenschaft und
  • Entscheidungsträger aus der Gesetzgebung

angehören.

Wichtig sind für uns die Begleitung aktueller Gesetzgebungsvorhaben und die Förderung des Erfahrungsaustausches unter unseren Mitgliedern. Wir begreifen das Sozialrecht als sozialstaatliche Aufgabe. Unter dieser Zielsetzung entwickeln wir sozialpolitische Aktivitäten. Wir unterstützen die einheitliche Rechtsanwendung und die wissenschaftliche Entwicklung sowie berufliche Fortbildung unserer Mitglieder. Die gesetzlichen Ziele des Sozialrechts sind Leitlinien für den Verein.

Besonderes Forum unseres Gedankenaustausches sind die alle zwei Jahre stattfindenden Bundeskongresse in Potsdam, auf denen aktuelle wie auch Grundsatzthemen behandelt und deren Ergebnisse veröffentlicht werden.

Der Richard Boorberg Verlag ist Aussteller bei der Veranstaltung.

 

 

 

 

Jetzt bestellen: