RICHARD BOORBERG VERLAG

×

20.07.2020

Die Grundrente kommt zum 1. Januar 2021

Umstrittenes Projekt der großen Koalition wird nun umgesetzt

Am 2. Juli 2020 wurde die Grundrente im Deutschen Bundestag beschlossen. Mit ihr erhalten ab 2021 rund 1,3 Millionen Rentnerinnen und Rentner einen Zuschlag auf ihre Rente.

Mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen hat der Bundestag am 2. Juli 2020 die Grundrente beschlossen.

Ab 1. Januar 2021 werden rund 1,3 Millionen Rentner*innen vom Grundrentenzuschlag profitieren. Grundrentenberechtigte werden zu rund 70 Prozent Frauen sein. Wer jahrzehntelang mit unterdurchschnittlichem Einkommen in die Rentenversicherung eingezahlt hat, soll im Alter besser dastehen. Die Verbesserung wird auch den Rentnerinnen und Rentnern zugutekommen, die bereits eine Rente beziehen. 

Nach monatelangen Verhandlungen hatten sich die Koalitionspartner SPD und CDU/CSU im vergangenen Jahr auf einen Kompromiss verständigen können. Weil es um die Anerkennung von Lebensleistung geht, wird die Grundrente ohne gesonderten Antrag und ohne Bedürftigkeits- oder Vermögensprüfung ermittelt. Einkommen oberhalb eines Einkommensfreibetrags (bei Alleinstehenden 1250 Euro bzw. bei Paaren 1950 Euro) werden aber auf die Grundrente angerechnet, da diese so zielgenau wie möglich ausgestaltet werden soll. Der Freibetrag wird jährlich angepasst.

Wer bekommt die Grundrente? Personen, die mindestens 33 Jahre lang gearbeitet, während dieser Zeit verpflichtend Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt und dabei nur wenig verdient haben.

Die gesetzliche Rente ist auch weiterhin die tragende Säule der Alterssicherung in Deutschland. Für viele Rentnerinnen und Rentner ist sie das einzige Alterseinkommen. Das Vertrauen in die Rente ist wesentlich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Derzeit macht sich  jede und jeder Zweite in Deutschland Sorgen um seine Absicherung im Rentenalter.

 

Quelle:
https://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Grundrente/ grundrente-beschlossen.html