RICHARD BOORBERG VERLAG

×

14.05.2019

BMAS-Studie: Konzeptionelle Grundlagen für eine säulenübergreifende Altersvorsorgeinformation

Individuelle Leistungen aus der gesetzlichen, betrieblichen und privaten Vorsorge sollen auf einen Blick erkennbar sein

Eine werthaltige und nutzbringende säulenübergreifende Altersvorsorgeinformation ist in absehbarer Zeit umsetzbar – dies ist die zentrale Quintessenz der vorliegenden Studie.

Die Einführung einer säulenübergreifenden Altersvorsorgeinformation in Deutschland ist eine große Herausforderung. Die verschiedenen Altersvorsorgesysteme in Deutschland sind komplex. Zu den meisten Altersvorsorgeprodukten erhalten die Bürger bereits regelmäßige Standmitteilungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten, was  eine Übersicht über alle vorhandenen Produkte erschwert.

Daher gab es immer wieder Ansätze, die Rentenansprüche aus unterschiedlichen Säulen der Altersvorsorge in eine Gesamtdarstellung zu integrieren. Im Herbst 2017 vergab das Bundesministerium für Arbeit und Soziales den Auftrag für das Gutachten „Konzeptionelle Grundlagen für eine säulenübergreifende Altersvorsorgeinformation“. Im März 2019 hat das Ministerium nun eine Zusammenfassung zum Gutachten veröffentlicht.

Die säulenübergreifende Altersvorsorgeinformation soll für alle Bürger vor der Rentenphase eine zentrale Anlaufstelle schaffen, von der jeder seine individuellen zukünftigen Leistungen abrufen kann. Angestrebt wird eine möglichst zeitnah verfügbare zentrale Bereitstellung aller wesentlichen Altersvorsorgeinformationen zu allen 3 Säulen der Altersvorsorge über eine Online-Plattform. Die Darstellung soll bewußt auf die Nutzersicht abgestellt werden und einfach strukturiert sein. Vorgesehen ist eine stufenweise Einführung unter Aufsicht des Bundes inklusive einer vorgeschalteten Pilotphase.

 

BMAS-Gutachten: Konzeptionelle Grundlagen für eine säulenübergreifende Altersvorsorgeinformation

Quelle:
https://www.bmas.de/DE/Service/Medien/Publikationen /Forschungsberichte/Forschungsberichte-Rente/fb527-z-zusammenfassung-konzeptionelle-grundlagen-fuer-saeulenuebergreifende-altersvorsorgeinformation.html