RICHARD BOORBERG VERLAG

×

09.07.2019

Gewalt gegen Polizeibeamte in Bayern

Lagebild für 2018 zeigt Zunahme

Am 8. Juli 2019 hat der Innenminister von Bayern, Joachim Herrmann, das Lagebild 'Gewalt gegen Polizeibeamte 2018' vorgestellt.

7.689 Fälle von physischer und psychischer Gewalt gegen 17.367 Polizeibeamte stellen einen neuen Höchststand dar. Insgesamt wurden 2.566 Polizeibeamte verletzt. Darunter gab es versuchte Tötungsdelikte (11), Angriffe mit Schusswaffen (28) und Hieb- und Stichwaffen (116). Oftmals standen die Tatverdächtigen unter Alkohol- oder Drogeneinfluss (66,5%).

Den Großteil machten Beleidigungen (2.967 Fälle), tätliche Angriffe und Körperverletzungen (2.955 Fälle) sowie Widerstände gegen Vollzugsbeamte (1.406 Fälle) aus. Der Wach- und Streifendienst war dabei an Wochenenden und in größeren Städten am häufigsten betroffen.

Zum besseren Schutz vom Polizeibeamten wurde beispielsweise deren Schutzausrüstung um neue Einsatzstöcke und Helme ergänzt. Auch Body-Cams sollen bis zum Herbst diesen Jahres zur Ausstattung dazugehören.

Quelle:
Pressemitteilung vom 08.07.2019 des Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration Bayern