Home Strich Kontakte Strich Impressum Strich AGB Strich Widerrufsbelehrungen Strich Datenschutz Strich Sitemap

Home > Verlagskatalog
Home
Produkte
UnterpunktNeuerscheinungen
UnterpunktBücher, Loseblattwerke, CDs
UnterpunktZeitschriften
UnterpunktIntranetangebote
UnterpunktInternetangebote
UnterpunktFormulare /
     Organisationsmittel

UnterpunktFachakademie / Seminare
Informationen
UnterpunktMediadaten
Aktuelles
UnterpunktNachrichten
UnterpunktVeranstaltungen
UnterpunktAktStR online
UnterpunktApp CheckIt DPolBl
UnterpunktEuroparecht App
UnterpunktApp Rechtsgeschichte
Autoren
UnterpunktAllgemeines
UnterpunktVorlagen
Der Verlag
UnterpunktVerlagsprofil
UnterpunktVerlagschronik
UnterpunktPresse
UnterpunktStellenangebote
Bücher, Loseblattwerke, CDs und Fachzeitschriften
 

Selbstverteidigung in der Polizei

Einfache und effektive Abwehr- und Zugriffstechniken
von Uwe Grandel, Polizeihauptmeister
2015, 60 Seiten
in den Warenkorb    € 19,80
ISBN 978-3-415-05512-4

Die richtige Selbstverteidigung für jeden Angriff

Dieses Buch hilft allen Polizeibeamten, ihre Fertigkeiten im Bereich des Abwehr- und Zugriffstrainings eigenständig zu wiederholen und zu festigen.

Der Autor erläutert Abwehr(techniken) gegen u.a.
• unkonventionelles und gegen beidhändiges Greifen
• Schläge mit der Faust/Hand
• Tritte
• Würgeangriffe
• Angriffe mit Gegenständen (z.B. Stock)
• den Haarzug

Mit diesen Kenntnissen können Polizisten Angriffe durch ein »polizeiliches Gegenüber« auf ihre Person oder ihren Streifenpartner abwehren sowie gezielte Zugriffe durchführen.

Abwehr- und Zugriffstraining (AZT)

Das Abwehr- und Zugriffstraining (AZT) lehrt, wie Polizeibeamte unter Anwendung einfacher körperlicher Gewalt einen Angriff abwehren und, wenn nötig, ihr Gegenüber fixieren und festnehmen können.

Das Training beinhaltet die Schulung diverser einfacher und systemischer Techniken. Oberster Grundsatz der AZT-Techniken ist, diese Techniken ziel- und zweckgerichtet einzusetzen. Dabei sind die rechtlichen Anforderungen des sogenannten »Mindesteingriffs« zu berücksichtigen und der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit ist zu wahren.

Das Training soll somit auf der einen Seite die Eigensicherung der Polizeibeamten gewährleisten, auf der anderen Seite das Risiko einer Verletzung beim polizeilichen Gegenüber verhindern bzw. minimieren.
Selbstverteidigung in der Polizei

Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
zurück HOME zum Seitenanfang
Suche
   Abschicken 
Unterpunkt Zur Profisuche
Bestellungen
Zum Warenkorb Zum Warenkorb  
Zum Warenkorb Artikel im Warenkorb: 0
Fachbereiche
UnterpunktPraxis
UnterpunktAusbildung
UnterpunktWissenschaft
UnterpunktPrivate Sicherheit
UnterpunktEdition Moll
Online-Dienste
UnterpunktBoorberg-plus
UnterpunktSicherheitsmelder
UnterpunktVD-BW
Weitere Angebote
UnterpunktFormulare
UnterpunktSteuerkanzlei-Bedarf
Online-Buchhandlung
Links
UnterpunktDer Wirtschaftsführer
UnterpunktAchSo!
UnterpunktKooperationspartner